Kippenheim mit Ortsteil Schmieheim



Bürgermeister Matthias Gutbrod

Ich freue mich, dass Sie sich für unsere Gemeinde interessieren und unser Internet-Angebot nutzen möchten.
Über Ihre Anregungen, Ihre Wünsche aber auch über Ihre Kritik zu unserer Homepage freuen wir uns jederzeit.
Jetzt wünschen wir Ihnen bei Ihrem Ausflug durch unsere Homepage viel Vergnügen.

Ihr Bürgermeister
Matthias Gutbrod

Postanschrift, Ansprechpartner und Öffnungszeiten des Bürgermeisteramtes einschließlich Bürgerbüro und Außenstellen finden Sie auf unserer Seite Ämter und Ansprechpartner.

Aktuelle Informationen

Kippenheimer Ferienprogramm 2020

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern,

der Sommer ist da und schon bald beginnen die „großen“ Ferien. Langeweile wird es in Kippenheim/Schmieheim aber kaum geben. Gemeinsam mit Vereinen, Initiativen, Firmen und Privatleuten bietet die Gemeinde Kippenheim wieder jede Menge Ausflüge, Sport, Kreativität, Abenteuer, Wissenswertes und vieles mehr.

Das Kippenheimer Ferienprogramm bietet über die gesamten Sommerferien 43 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche ab vier Jahren, welche im Internet unter www.unser-ferienprogramm.de/kippenheim/index.php seit Mittwoch, 24. Juni 2020 anschaulich dargestellt  sind. Natürlich gibt es auch noch eine kleine Broschüre. Diese liegt ebenfalls seit Mittwoch, 24. Juni 2020 im Rathaus aus.

Den ganzen Text finden Sie hier:

 

veröffentlicht am 24.06.2020

Öffentliche Ausschreibung VBO

Hyd. Sanierung MW-Netz-1.BA Wallburger Straße, Kippenheim - OT Schmieheim

Die gesamte Ausschreibung finden Sie hier:

 

veröffentlicht am 18.06.2020

Vorsprachen im Rathaus nach Terminvereinbarung möglich!

Seit dem 4. Mai 2020 ist das Rathaus Kippenheim und die Ortsverwaltung Schmieheim mit Einschränkungen geöffnet.

Bitte vereinbaren Sie daher vor einer persönlichen Vorsprache unbedingt einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner.

Haben Sie Verständnis, dass der Zutritt zum Gebäude nur mit einer Mund- und Nasenbedeckung gewährt werden kann und im Eingangsbereich umgehend die Hände zu desinfizieren sind.

veröffentlicht am 18.06.2020

Freibad Kippenheim muss geschlossen bleiben

Der Gemeinderat und die Verwaltung haben sich in enger Abstimmung mit dem Betreiber, der VK Gruppe, in den vergangenen Wochen mehrfach mit einer möglichen Öffnung des Kippenheimer Freibades beschäftigt.

Der Gemeinderat wurde im Zuge der Gemeinderatsitzungen im April und Mai über die Situation für das Freibad Kippenheim informiert. Ebenfalls wurde die Bevölkerung über die aktuellen Entwicklungen zur möglichen Öffnung des Freibades mehrfach über das Mitteilungsblatt informiert.

Der Gemeinderat erhielt in seiner Sitzung vom 5. Juni tagesaktuell die gültigen Vorgaben für die Öffnung von Freibädern, welche ab dem 6. Juni in Kraft getreten sind.

Demnach hätten folgende Besucherzahlen das Freibad betreten dürfen:

Schwimmerbecken:                                        40 Personen

Nichtschwimmerbecken:                                 32 Personen

Babybecken:                                                  20 Personen

-------------------------------------------------------------------------------------------

Gesamtsumme Becken (1/3)                          92 Personen

Liegeflächennutzer (2/3)                              184 Personen

-------------------------------------------------------------------------------------------

Gesamtsumme als Besucherobergrenze: 276 Personen

 

Das Kippenheimer Freibad hat eine fast 100-jährige Tradition und genießt bei Stammgästen und Besuchern aus der Region einen guten Ruf, insbesondere die familiäre Atmosphäre wird von Gästen besonders hervorgehoben.

Nachdem am 5. Juni 2020 die Vorgaben für die Öffnung von Schwimmbädern durch die Landesregierung bekannt gegeben wurden, hat sich der Gemeinderat nochmals im Rahmen seiner am gleichen Tag stattfindenden Sitzung mit dem Thema befasst. Bereits in den vergangenen Wochen fanden mehrere Abstimmungsgespräche zwischen Betreiber und Verwaltung statt.

Eine mögliche Öffnung des Freibades Kippenheim wäre an sehr strikte Vorgaben und Regularien des Landes gebunden. Aufgrund der vorhandenen Flächen wären im Schwimmerbereich maximal 40 Personen gleichzeitig zugelassen gewesen. Dies hätte auch kontrolliert werden müssen. Des Weiteren hätten sich insgesamt im Bad nur ca. 276 Personen aufhalten dürfen. Diese Vorgaben hätten für das Freibad Kippenheim eine erhebliche Einschränkung bedeutet.

An einem gut besuchten Sommertag sind im Freibad bis zu 1.200 Personen gleichzeitig im Bad. Mit den Landesvorgaben hätten ca. 70-80 % der Besucher das Schwimmbad nicht besuchen dürfen.

Eine besondere Schwierigkeit bietet der Eingangsbereich. Laut Vorgaben hätte es hier zu keinen Personenansammlungen kommen dürfen, der Abstand von 1,50 m ist weiterhin zwingend einzuhalten. Dies ist im Kippenheimer Freibad bei den gegebenen Verhältnissen mit sehr beengtem Eingangsbereich, direkt angeschlossen Kiosk- und Toilettenbereich auf engstem Raum nicht umsetzbar.

"Gerade im Eingangsbereich hätten wir diese zwingenden Vorgaben von mindestens 1,5 m Abstand nicht einhalten können", resümiert Bürgermeister Matthias Gutbrod.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Eine Öffnung des Freibades ab etwa 1. Juli 2020 bringe auch ein erheblich höheres Defizit mit sich. Durch die reduzierte Personenzahl fallen rund 90 Prozent der Eintrittsgelder (inkl. Saisonkarten) weg, die Einnahmen des Kioskbereichs fallen entfallen ebenso, zudem ist mit einem deutlich höheren Personalaufwand zu rechnen.

Daher sprechen sich Gemeindeverwaltung und Gemeinderat in Abstimmung mit dem Betreiber dafür aus, das Freibad Kippenheim im Jahr 2020 nicht zu öffnen.

Die Gemeinde bedauert diesen Schritt außerordentlich, sieht jedoch in den Vorgaben des Landes keine Umsetzungsmöglichkeit im Kippenheimer Freibad. Die Vorgaben des Landes wären in unserem Freibad nur mit erheblichem Mehraufwand und großen Einschränkungen bei den Besucherzahlen umsetzbar gewesen, dies können wir als Gemeinde leider nicht verantworten.

"Wir hätten sehr viel Unmut auf uns gezogen, wenn wir ca. 80 % der regulären Badegäste an der Kasse oder im Vorfeld hätten abweisen müssen. Gleichzeitig wäre der Eintritt nur über eine vorherige online Buchung und Ticket-Reservierung möglich gewesen, dies wäre sicherlich auch für ältere Gäste mit großem Aufwand verbunden gewesen", resümiert Bügermeister Gutbrod.

Ein normaler Besuch im Schwimmbad ohne vorherige Anmeldung wäre sicherlich in diesem Jahr nicht erlaubt gewesen. 

Auch der Betreiber, die VK Gruppe, sieht eine Öffnung des Freibades in Kippenheim kritisch. "Der zusätzliche Personalaufwand, die gegebenen Hygienevorschriften und das Abstandsgebot, insbesondere im Eingangsbereich wären in Kippenheim kaum umsetzbar gewesen. Auch das Defizit wäre deutlich gestiegen", so Mike Kunz.

Der Betrieb des Freibades schließt durchschnittlich mit einem Defizit von rund 130.000 Euro. Durch die Corona bedingten Einschränkungen wäre das Defizit auf über 200.000 Euro gestiegen.

veröffentlicht am 16.06.2020

Teilaufhebung Bebauungsplan „Wickhäusle-Meerlach“

Teilaufhebung Bebauungsplan „Wickhäusle-Meerlach“

..... den gesamten Bebauungsplan finden Sie hier:

veröffentlicht am 05.06.2020

 

Das könnte Sie auch interessieren !

In diesem "grünen Bereich" finden Sie eine Auswahl an Direktzugriffen auf im Zusammenhang mit Kippenheim häufig gesuchte Informationen / Begriffe.

Auf die entsprechende Seite gelangen Sie über das "Anklicken" des Symboles / Bildes.
 
 

Jeden Freitag steht das aktuelle Gemeindeblatt über den entsprechenden Short-Link im rot unterlegten Bereich zum direkten Download bereit.

Haben Sie eine Ausgabe verpasst? - Kein Problem! Wir haben auch ältere Ausgaben für Sie archiviert. Hier geht es direkt zum Gemeindeblatt-Archiv .